Auszug aus der Förderung

Unter Punkt 2.4 im Unterpunkt 7 finden wir die Anpassung der Überbrückungshilfe III, welche die Übernahme der Kosten für „mobile Luftreiniger“ definiert.

Textauszug:

….Die Förderhöhe für das einzelne Unternehmen bemisst sich nach den Umsatzeinbrüchen der Fördermonate im Verhältnis zu den jeweiligen Vergleichsmonaten im Jahr 2019. Kleine und Kleinstunternehmen (gemäß Anhang I der allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung (EU) Nr. 651/2014) sowie Soloselbstständige oder selbstständige Angehörige der freien Berufe können wahlweise den jeweiligen monatlichen Durchschnitt des Jahresumsatzes 2019 zum Vergleich heranziehen.

Die Überbrückungshilfe III erstattet einen Anteil in Höhe von:

· bis zu 90 % der förderfähigen Fixkosten bei Umsatzeinbruch > 70 %

· bis zu 60 % der förderfähigen Fixkosten bei Umsatzeinbruch ≥ 50 % und ≤ 70 %

· bis zu 40 % der förderfähigen Fixkosten bei Umsatzeinbruch ≥ 30 % und < 50 %

im Fördermonat im Vergleich zum entsprechenden Monat des Jahres 2019……

Textauszug:

7. Ausgaben für Elektrizität, Wasser, Heizung, Reinigung und Hygienemaßnahmen

• Inklusive Kosten für Kälte und Gas

• Zur Berücksichtigung der besonderen Corona-Situation werden hier auch Hygienemaßnahmen einschließlich investive Maßnahmen berücksichtigt, die nicht vor dem 1. Januar 2021 begründet sind (z.B. die Anschaffung mobiler Luftfilteranlagen und die Nachrüstung bereits bestehender stationärer Luftfilteranlagen, Maßnahmen zur temporären

Verlagerung des Geschäftsbetriebs in Außenbereiche).

• Dazu rechnet auch die Schulung von Mitarbeiter/innen zu Hygienemaßnahmen

• Zählgeräte

Betroffene Unternehmen sind all diejenigen, die entweder von einer behördlich verordneten Schließung betroffen sind oder deren Kunden von einer solchen Schließung weggefallen sind.

Damit würden unsere Kunden aus der Gastronomie, Fahrschulen, Einzelhandel, Friseure, Fitnessstudios,… nur noch folgende Kosten für die Geräte aus eigener Tasche bezahlen:

Bei 70% Umsatzeinbruch bezahlen Sie pro Gerät nicht 2999,-€ (inkl. MwSt.) sondern: 252,02 € zzgl. MwSt.

Bei 50-69% Umsatzeinbruch bezahlen Sie pro Gerät nicht 2999,-€ (inkl. MwSt.) sondern: 1008,07 € zzgl. MwSt.

Bei 30-49% Umsatzeinbruch bezahlen Sie pro Gerät nicht 2999,-€ (inkl. MwSt.) sondern: 1512,10 € zzgl. MwSt.


Die Kosten für die Bearbeitung der Überbrückungshilfe III-Anträge werden den Kunden von Ihrem Steuerberater in Rechnung gestellt, werden aber auch zu den genannten Prozentsätzen übernommen. Die Anträge für die Überbrückungshilfen werden sowieso gestellt und die Aufnahme der angeschafften Luftreiniger verändern den Antragsaufwand nicht, also ist dieser Kostenbereich neutral zu bewerten, da er sowieso entsteht.


Damit haben alle Unternehmen die Chance, sich auf eine Wiedereröffnung vorzubereiten und die Kosten werden in den Schließungsmonaten durch die Staatshilfen fast vollständig übernommen.

Fördermittel: LINK